home

 


 

 

News

 

Die Stadt Ulrichstein macht sich fein

Administrator (hermann) on Aug 15 2017

Am Dienstag kommt eine Kommission vom RP Kassel nach der WindWahnGemeinde Ulrichstein und begutachtet die Stadt, ob es zur Prädikatisierung zur erneuten Erteilung „staatlich anerkannter Erholungsort“ kommt.
Für die verbliebenen 8.500 Übernachtungsgäste, von einstmals 99.000, tun die Ulrichsteiner alles.  Wie es der regionalen Tageszeitung zu entnehmen ist, werden trotz Wasserknappheit, ( das Trinkwasser muss in Teilen mit Tankfahrzeugen von weit her geholt werden, siehe unseren Artikel >>>), werden die Hinweisschilder der Stadt gereinigt.
Kulissenschiebere sagt man im Ruhrpott dazu. Vielleicht müssen die städtischen Angestellten auch noch vorher zum Friseur. Wenn sie schon von der Stadtverwaltung zur Demo ( Link) eingesetzt werden, dann ist nichts unmöglich.

Na, ja, mit viele Touristen müssen sich die Ulrichsteiner ja auch nicht mehr herum schlagen.

Link zum Artikel in der LAZ

Tourismusentwicklung in Gemeinden des Vogelsberges

Zurück


Seit Anfang November 2016

bis Heute,

genehmigt das RP Gießen

400.669

Quadratmeter neue

Windwahn-Todeszonen

Windwahn Todeszone Stop

neu bei Storchmann

bei Amazon 9,90 €

Strom ist nicht gleich Strom
bei Amazon 19,90

 


Vortrag zu Infraschall durch WKAs